Kundenstimmen

DRK Landesschule Baden-Württemberg gGmbH  – Bildungseinrichtung Radolfzell

„Ein Dankeschön an Lisa! Wie bereits mehrmals an der DRK Landesschule Baden-Württemberg gGmbH hat es Lisa auch in der Bildungseinrichtung Radolfzell geschafft den Notfallsanitäter-Auszubildenden viele Tipps und Tricks zu zeigen, wie man zukünftig leichter arbeitet. Selbstverständlich standen die Übungen in Kleingruppen, wie immer, im Mittelpunkt. Der Termin für die nächsten Auszubildenden ist bereits gebucht!“

Steffen Schweiker
Schulleiter und Lehrkraft im Rettungsdienst
Deutsches Rotes Kreuz
Landesschule Baden-Württemberg gGmbH
Bildungseinrichtung Radolfzell


DRK OV Langenau zu der Fortbildung des Kinästhetik Workshop am 22.10.2016

Rescue+EmergencySlam

„Alle Helferinnen und Helfer waren super begeistert von der Fortbildung, es war eine sehr interessante Fortbildung. Sicher werden wir im Alltag versuchen, das eine oder andere umzusetzen. Wir haben von allen Teilnehmern ein rundum positives Feedback bekommen. Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Dich.“

Christa Staib
2. Vorsitzende und Bereitschaftsleiterin DRK OV Langenau









Oberlinhaus Altenpflegeschule

„Ein Dankeschön an Frau Kaiserauer, die mit Engagement und Fachkompetenz unseren Lernenden an der Fachschule für Altenpflege am Oberlinhaus“ die Grundlagen des kinästhetischen Handelns in der Pflege vermittelt hat. Durch die gelungene Einbindung von fachpraktischen Übungen, war es ein kurzweiliger Unterricht, der unsere Schülerinnen und Schüler angesprochen hat. Das Fazit der Lernenden: „Gerne mehr davon!“ Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Frau Kaiserauer.

Mit freundlichen Grüßen
Karin Bardonner-Bez
Fachleitung der Ev. Fachschulen für Altenpflege
Wildbader Str. 20 | 72250 Freudenstadt

Traumateam e.V. / Bundeswehrkrankenhaus Ulm

„Vom Krankenträger zum Mobilisator“

Rescue+EmergencySlamDie Implementierung kinästhetischer Unterstützung und Mobilisation in realen Einsätzen ist das Ziel von Elisabeth Kaiserauer. Das hat sie eindrücklich als Referentin auf dem letztjärigen Rescue-Slam vorgeführt.

Der Fokus der Kinästhetik ist auf die Gesunderhaltung der Mitarbeiter(innen) gerichtet. Die Art und Weise der jahrzehntelangen Unterstützung und Handling des Patienten ist mehr oder weniger gleich geblieben. Krankmeldungen wegen „Rücken“ sind die Folgen.

In Zusammenarbeit mit Dr. Ralf Schnelle (Internist und Notarzt aus Stuttgart sowie OLAF-Zeichner) entstand der Beitrag: „Vom Krankenträger zum Mobilisator – Kinästhetik in Krankentransport und Rettungsdienst“ für die Zeitschrift Rettungsdienst.

Kinästhetik Rettungsdienst

Schon jetzt sind wir gespannt, welche Themen uns auf dem 2. Rescue-Slam in diesem Dezember geboten werden.

Dr. B. Hossfeld, OFA
Oberarzt
Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin
Sektion Notfallmedizin
RTH Christoph 22
Bundeswehrkrankenhaus
89081 Ulm
[www.traumateam.de]



Dialyseteam Nierenzentrum Reutlingen, Dialyse am Steinenberg 31
„Frau Stark“

Schnell vergangene 2 Stunden in denen wir in lustiger Runde viel gelernt haben. Gut ist, dass jeder im Team immer in beiden Positionen geübt hat, als Patient und als Pflegekraft.  Somit konnten einige Situationen gut nach gespielt werden. Wir konnten es schon manchmal einsetzen und es ging gut. Wir werden dranbleiben und uns mal ein update gönnen.


„DRK KV Reutlingen“

Vielen Dank für den tollen, interessanten und wertvollen Workshop. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Erstaunlich wie mit einfachen und logischen Handgriffen und wenig Kraftaufwand ein Patient schonend umgelagert werden kann. Wir waren alle hellauf begeistert. Nochmals vielen herzlichen Dank. Die von dir erstellten Unterlagen sind einfach toll so und man sie immer wieder in die Hand nehmen und üben! Wir wünschen dir weiterhin so viel Erfolg mit deinen Kursen und hoffen dass noch viel mehr Leute darauf aufmerksam werden.

Christiane Voß / Andrea Reiprich


„DRK Ortsverein Böhringen“ 

Ein Teil unserer Bereitschaft absolvierte den eintägigen Workshop. Erstaunlich mit wie wenig Kraftaufwand ein Patient schonend umgelagert werden kann. Wir waren auf alle Fälle hell begeistert. Nochmals vielen herzlichen Dank.

DRK-Bereitschaft Römerstein


Maria Eichholz, A – 6134 Vomp

Sehr geehrte Frau Kaiserauer,
heute möchte ich Ihnen meinen tiefsten Dank aussprechen, für die fast nicht zu glaubende Hilfe, die Sie mir und meinem sehr kranken Mann durch Ihre Informationen der Mobilisation / Kinaesthetics übermittelt haben. Es ist für mich immer noch ein Wunder, wie mit einfachen und logischen Griffen und Hilfsmitteln einem kranken und behinderten Menschen und deren Betreuern geholfen werden kann. Für Ihre Veröffentlichung und Weitergabe der Methode, wünsche ich Ihnen von Herzen viel Erfolg. Möge sie vielen Menschen Erleichterung bringen.